Wavemap

Wavemap

Software zum Erstellen einer Luftraumdatei aus Wellenvorhersagebildern

von https://flugfieber.wordpress.com/downloads/#wavemap

Motivation

Das enorme Potential von numerischen Leewellenvorhersagen bei der Streckenplanung und -analyse ist unter Wellenfliegern längst bekannt. Das Mitnehmen der Vorhersagen ins Cockpit (z.B. auf Basis der Moving Map) gestaltet sich allerdings noch als problematisch. Hilfestellung seitens des DWD (z.B. in einer vielversprechenden Zusammenarbeit mit XCSoar) ist in Aussicht, allerdings ist selbst damit die Nutzung der Wellenkarten auf beliebigen Navigations-Softwares nicht ohne weiteres sicher gestellt. Das Ziel des Wavemap-Projektes ist es, eine universelle Schnittstelle zwischen Vorhersagekarten und Cockpit-Software zu bilden.
Die Anwendung „Wavemap“ erstellt aus Wellenkarten vom Typ COSMO-DE eine Luftraumdatei im üblichen „OpenAir“-Format, die in allen gängigen Navigationsprogrammen und Moving Map-Systemen dargestellt werden kann.

Installation

„Wavemap“ wurde in der Programmiersprache „C“ geschrieben und für alle gängigen Windows-Systeme kompiliert. Um das Programm nutzen zu können, ist neben der Anwendung „Wavemap“ zusätzlich das Bildbearbeitungsprogramm „GIMP“ erforderlich.

  1. Das Programm „GIMP“ unter www.gimp.org/downloads/ herunterladen und installieren. „GIMP“ ist eine kostenlose und sehr mächtige Bildbearbeitungssoftware. In diesem Fall wird es benötigt, um die Bilddaten entsprechend aufzubereiten, damit „Wavemap“ sie verarbeiten kann.
  2. „Wavemap_v1.0.exe“ unter http://flugfieber.wordpress.com/downloads/#wavemap herunterladen. Diese Anwendung kann in einem beliebigen Ordner auf dem Computer abgespeichert werden.
  3. Um „Wavemap“ nutzen zu können, ist ein Zugang zu „pc_met“, dem Flugwetterservice des Deutschen Wetterdienstes, notwendig. Dort werden unter www.flugwetter.de die Wellenprognosekarten „COSMO-DE“ bereitgestellt, mit denen „Wavemap“ arbeitet.
    Wavemap

Bedienung

Die aktuelle Version „Wavemap 1.0“ unterstützt die COSMO-DE Vorhersagekarten Deutschland Nord, Deutschland Mitte, Deutschland Süd und Alpen (Stand: April 2015). Das Programm erkennt beim Einlesen automatisch, um welche der vier Karten es sich handelt.
Es dauert nur eine Minute, aus einer COSMO-DE-Wellenvorhersagekarte eine Wellen-Luftraumdatei zu erstellen.

  1. Auf www.flugwetter.de auf „Wetterkarten für Segelflieger – Leewellen“ die gewünschte Karte auswählen. Diese Karte mit der rechten Maustaste durch „Bild speichern unter…“ auf dem Computer abspeichern.
  2. Die heruntergeladene Bilddatei mit dem Programm „GIMP“ öffnen. Dort müssen einige kleine Schritte unternommen werden, damit „Wavemap“ das Vorhersagebild richtig lesen kann:
    – In der Befehlsleiste unter „Bild“ – „Modus“ – „RGB“ klicken.
    – Das Dialogfeld unter „Datei“ – „Exportieren als…“ öffnen. Dort das Bild als „cosmo.html“ benennen und als Speicherort den Ordner auswählen, in dem sich auch die Anwendung „Wavemap_v1.0.exe“ befindet.
    – Auf „Exportieren“ klicken und das nun aufgehende Dialogfeld einfach nochmal mit „Exportieren“ bestätigen. Die Umwandlung des Bildes in eine html-Farbtabelle dauert einen kurzen Moment.
    „GIMP“ kann dann wieder geschlossen werden.
  3. Die Anwendung „Wavemap_v1.0.exe“ starten, in deren Ordner sich nun auch die Datei „cosmo.html“ befindet. Nach kurzer Rechenzeit erscheint in dem Ordner eine dritte Datei mit dem Namen „wavemap_openair.txt“. Diese enthält als OpenAir-Luftraumdatei die Konturen aller Steiggebiete, klassifiziert als Luftraum „A“ mit dem Namen „Welle“. Die OpenAir-Datei kann in allen gängigen Flugplanungs- und Navigationsprogrammen (z.B. SeeYou, StrePla, WinPilot, XCSoar, iGlide) geöffnet werden.
  4. [Spezialfall SeeYou Mobile]: Um die Wellen-Luftraumdatei auf SeeYou Mobile nutzen zu können, muss die .txt-Datei noch ins SeeYou-spezifische .cub-Format umgewandelt werden. Dazu die Datei „wavemap_openair.txt“ in SeeYou Desktop öffnen und unter „Datei“ – „Mobil-Assistent“ exportieren.

Bei Fragen, Problemen, Anregungen und Feedback freue ich mich über eine E-Mail: benjamin.bachmaier@gmx.de
Ich wünsche allen Wellen-Enthusiasten viele interessante Flüge mit „Wavemap“.

Nachbesserungen Arcus D-KJRR

Funk (Becker AR 6210):

wir können gut empfangen (intercom und Headset), aber schlecht senden. Die Sendeleistung ist nur mit dem Headset befriedigend (aber nicht gut). Mit dem Schwanenhalsmikrofon ist die Sendeleistung fast nicht vorhanden. Ich vermute den Fehler in der Verdrahtung. Becker hat zwei unterschiedliche Eingänge für Mikrofone (dynamischen Mikrofone und Standard Mikrofone). Das in Kombination mit dem Umschalter Intercom / Headset könnte eine Fehlerquelle sein.

Propeller delaminiert an der Hinterkante

Schäden/Einkerbungen an Profil-Hinterkanten des Propellers. Bitte um Stellungnahme, ist das problematisch? Falls notwendig Ausbesserung.

Haube: weitere Risse trotz Reperatur:

Einrisse am Haubenfenster vorne links, nach wie vor starke Verspannung. Risse gehen vom Bohrloch aus. Was kann unternommen werden um das zu verhindern? Weitere Rissbildung unterbinden.

Umschalter Sollfahrt – Vario:

Am hintern Steuerknüppel funktioniert der Umschalter für Sollfahrt – Vario nicht richtig, er prellt. Dieser Schalter muß ausgetauscht werden.

Neue Software für LX9000 (3.03) und V5 (2.02 & 2.01)

Heute habe ich neue Software auf das LX9000 eigespielt.

Die Prozedur wird im Handbuch (v 2.6 deutsch, 2. Ausgabe, Download hier) auf Kapitel 3.3.17 beschrieben. Abweichend vom Handbuch muß das V5 in unten angegebener Reihenfolge bearbeitet werden.

V5 update auf 2.02:

Dateien auf SD Karte kopieren (root Verzeichnis)
oben rechts bis Setup
unten rechts bis Password, 89891, OK
1. update App_SBOX_2.02.lxfw (SW für Senorblock, zuerst einspielen)
ohne Code
Neustart des Systems
2. update App_VIND_2.01.lxfw (SW für Anzeigeeinheit, danach einspielen)
Neustart des Systems

Doppelsitzer: Die Software für das V5 muß nur einmal eingespielt werden und gilt dann für beide V5 Geräte.

LX update auf 3.03: (Download hier)

3. update ver303.lx9000, Datei auf SD Karte kopieren (root Verzeichnis)
oben rechts bis Setup
unten rechts bis Password
89891, OK
Code …… (6 Zeichen)
update startet (braucht ca. 2 min)
System startet neu nach update
System manuel ein zweites mal starten, fertig

Doppelsitzer: Die Software für das LX9000 muß auf beiden Geräten eingespielt werden. Jedes Gerät hat seine eigene Seriennummer, es werden also zwei Code gebraucht.

PS: Seriennummer des LX9000 herausfinden:
oben rechts bis Setup
unten rechts bis Password
00111, OK

Demnächst werde ich mich um das AHRS kümmern.